Gästebuch

Gästebuch

Logo_Tree_of_Life ex
Firmenlogo

AGB

 

Bestattungen,
Internationaler Überführungs- und Rückholdienst, Bestattungsvorsorge, Trauerbegleitung, Ausbildungsbetrieb

Bonner Straße 96
D-53757 Sankt Augustin

Tel.: 02241 - 27526
Fax:  02241 - 27586
Kontakt

In Gedenken

Feuerbestattung, Urnenbestattung, Urnenbeisetzung, Aschestreufeld

Hat der Verstorbene eine formgerechte Willenserklärung über eine Feuerbestattung / Einäscherung hinterlassen, so sollten sich die Angehörigen daran halten. Ansonsten wird davon ausgegangen, dass die Hinterbliebenen die Form und Art der Bestattung im Sinne des Verstorbenen regeln. Hierbei ist die Reihenfolge der Hinterbliebenen als Entscheidungsberechtigte / Bestattungspflichtige vom Gesetzgeber festgelegt: 1. Ehegatte,  2. Kinder, 3. Eltern, 4. Geschwister, 5. nähere / weitere Verwandte, Verlobte, Lebenspartner. Freunde und Bekannte können die Bestattung nur regeln wenn der Verstorbene vorab eine Vollmacht erteilt hat. In der Regel müssen dann auch die Beerdigungskosten getragen werden.

Ablauf einer Feuerbestattung / Urnenbestattung

Die Feuerbestattung ist die Einäscherung (Kremation) eines Verstorbenen mit einem Sarg und die spätere Beisetzung der Aschenreste in einer Urne (Urnenbestattung). Welche Voraussetzungen müssen bei einer Urnenbestattung / Feuerbestattung erfüllt sein? Eine besondere Vereinbarung zur Feuerbestattung / Einäscherung ist in jedem Falle notwendig. Entweder hat der Verstorbene eine handschriftliche Willensbekundung mit dem entsprechenden Inhalt z.B. beim Bestatter hinterlassen oder aber die Angehörigen geben eine sinngemäße Erklärung ab. Hierbei sollte der 2. Verwandtschaftsgrad von oben, bzw. unten, nicht überschritten werden (Ehegatten füreinander, Kinder für Eltern, Großeltern und umgekehrt). Kerzen

 


Bei weitergehenden Verwandtschaftsgraden kann das zuständige Krematorium die Feuerbestattung / Einäscherung verweigern. Die vorgesehenen Formulare über die Willenserklärung zur Feuerbestattung / Einäscherung erhalten sie selbstverständlich bei uns. Für die Urnenbeisetzung selbst gelten die gleichen Voraussetzungen wie bei der Erdbestattung. Die christlichen Kirchen erkennen beide Bestattungsarten an. Mittlerweile dauert die Rückführung der Urne vom Krematorium nur wenige Tage sodass eine zeitlich nahe  Trauerfeier und Beisetzung der Urne stattfinden kann.

 

 

Aschestreufeld

Auf dem Aschestreufeld einen Friedhofes wird die Asche von Verstorbenen verstreut. Das Aschestreufeld befindet sich in einem besonders festgelegten Bereich des Friedhofs. Innerhalb dieses Bereiches können die Angehörigen entscheiden, wo die Asche verstreut werden soll. Die Stelle der Verstreuung darf nicht gekennzeichnet werden. Die Beisetzung auf dem Aschestreufeld entspricht einem anonymen Grab ohne Ruhefrist.

Die Verstreuung der Asche von Verstorbenen darf nach dem Bestattungsgesetz NRW ausschliesslich geschehen, wenn Verstorbene zu Lebzeiten persönlich handschriftlich die Verstreuung mit einer Willenserklärung bestimmt haben. (Text der Willenserklärung: Es ist mein Wunsch nach meinem Tode feuerbestattet zu werden. Meine Asche soll auf dem Friedhof in xyz verstreut werden. Ort, Datum, Unterschrift)

Die Willenserklärung ist der Friedhofsverwaltung im Zusammenhang mit der Vertreuung im Original vorzulegen. Ansonsten kann nur eine normale Urnenbeisetzung stattfinden.

Verstreuung in den Niederlanden

Im Park des Krematoriums  in den Niederlanden (NL) - Heerlen kann die Asche von Verstorbenen dort auf dem Aschestreufeld beigesetzt werden. Die Verstreuung findet nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist von 30 Tagen statt. Eine Einäscherung (Feuerbestattung) in den Niederlanden ist daher sinnvoll. Selbstverständlich führen wir auch die Feuerbestattung in den Niederlanden durch.

Für die Verstreuung in den Niederlanden bedarf es keiner schriftlichen Willenserklärung. Da es in den Niederlanden keinen Friedhofszwang für Urnen gibt kann eine Ausgabe / Übergabe der Urne nach der Einäscherung an die Angehörigen erfolgen.

Urnengräber und Ablauf einer Urnenbestattung

Selbstverständlich kann die Urne auch feierlich in einem Urnenwahlgrab oder in einem Urnenreihengrab beigesetzt werden. Diese Gräber müssen dann in aller Regel gekennzeichnet und gepflegt werden.

Bei einer Urnenbestattung / Urnenbeisetzung gibt es zwei Möglichkeiten eine Trauerfeier abzuhalten:

1. "Trauerfeier am Sarg": spätere Beisetzung der Urne (Urnenbeisetzung)

2.  "Trauerfeier an der Urne": anschließende Beisetzung

Auch bei einer Feuerbestattung kann die Trauerfeier ganz nach Ihren individuellen Wünschen gestalten werden.

Wo bleibt die Asche Verstorbener nach 25 - 30 Jahren?

Genaue Informationen liegen nicht vor. Sicher ist, dass die Totenruhe weiterhin gewährleistet ist. Die verschieden Städte und Gemeinden werden auch verschiedene Regelungen treffen. So ist es vorstellbar, dass die Aschenreste nach Ablauf der Ruhefrist entweder im vorhandenen Grab tiefer gelegt oder in einer extra dafür angelegten Grabstätte bestattet werden. Es könnte auch sein, dass die Asche auf einem dafür vorgesehenen Platz auf dem Friedhof verstreut wird.

Beisetzung beim Rhein Taunus Krematorium in Dachsenhausen

Das Rhein-Taunus-Krematorium in 56340 Dachsenhausen bietet die Beisetzung einer Urne an einem Baum auf dem Rasenfriedhof Braubach-Dachsenhausen an. Auf Wunsch der Hinterbliebenen wird die Urne des Verstorbenen im Beisein aller Trauernden auf dem Rasenfriedhof feierlich beigesetzt. Natürlich können die Angehörigen die Grabstätte jederzeit besuchen - ohne dass damit irgendwelche Grabpflegeleistungen verbunden sind. Weitere Infos erhalten Sie unter http://www.rhein-taunus-krematorium.de/Home.cms.

alle Angaben ohne Gewähr